Barock Antonio Lotti (1667-1740) - Sonate in G-Dur 1. Largo 2. Allegro 3. Adagio 4. Vivace J. S. Bach (1685-1750) - Sonate in E-Dur (BWV 1035) 1. Adagio ma non tanto 2. Allegro Klassik und Romantik Ferdinando Carulli (1770-1841) - Trio op. 9 No. 1 1. Allegro 2. Romance. Largo 3. Rondo. Allegretto - Trio op. 9 No. 2 1. Allegro 2. Largetto 3. Allegretto - Trio op. 9 No. 3 1. Allegro vivace 2. Largo 3. Allegretto Joseph Kreutzer (1790-1840) - Trio op. 16 1. Allegro risoluto 2. Adagio 3. Alla Polacca Antonio Diabelli (1781-1858) - Serenata Concertante, op. 105 1. Andante sostenuto 2. Allegro moderato 3. Adagio non tanto 4. Scherzo 5. Allegro non tanto 6. Marcia Niccolo Paganini (1782-1840) - Serenata in F-Dur 1. Largo 2. Tempo di Minuetto. Amoroso 3. Andantino scherzando P. I. Tschaikowski (1840-1893) - Die Jahreszeiten, op. 37 1. Januar. Am Kamin 2. Februar. Butterwoche 3. März. Lied der Lerche 4. April. Das Schneeglöckchen 5. Mai. Weiße Nächte 6. Juni. Barkarole 7. Juli. Schnitterlied 8. August. Ernte 9. September. Jagd 10. Oktober. Herbstlied 11. November. Auf der Troika 12. Dezember. Weihnachtszeit
Edvard Grieg (1843-1907) - Peer Gynt (Potpourri aus Suite Nr. 1 und Nr. 2) 1. Der Brautraub - Ingrids Klage 2. Solvejgs Lied 3. Arabischer Tanz 4. Åses Tod 5. Anitras Tanz 6. Morgenstimmung 7. In der Halle des Bergkönigs - Norwegische Tänze, op. 35 1. Allegro marcato 2. Allegretto tranquillo e grazioso 3. Allegro moderato alla Marcia 4. Allegro molto Isaac Albéniz (1860-1909) - Suite española, op. 47 1. Granada 2. Cataluña 3. Sevilla 4. Cádiz 5. Asturias 6. Aragón 7. Cuba 8. Castilla - Tango Op. 165 No. 2 Ernesto Nazareth (1863-1934) - 3 Tangos 1. Atrevido 2. Garoto 3. Carioca 20. - 21. Jahrhundert Astor Piazzolla (1921-1992) - Las Cuatro Estaciones Porteñas 1. Verano Porteño (Sommer in Buenos Aires) 2.Otoño Porteño (Herbst in Buenos Aires) 3.Invierno Porteño (Winter in Buenos Aires) 4.Primavera Porteña (Frühling in Buenos Aires) Sefton Cottom (1928-2011) - Forellen-Variationen 1 1. Thema - Einfache Forelle 2. Lateinamaerikanische Forelle 3. Forelle Wiener Art 4. Traurige Forelle 5. Ragtime Forelle 6. Tango Forelle 7. Enteilende Forelle - Forellen-Variationen 2 1. Thema - Einfache Forelle 2. Eine kleine Zauberforelle 3. Wiegenlied Forelle 4. Marsch Forelle 5. Forelle blau 6. Bachforelle 7. Boléro Forelle Alexander Mironov - Tanzmarathon 1. Langsamer Walzer 2. Tango 3. Wiener Walzer 4. Slowfox 5. Quickstep 6. Samba 7. Cha-Cha-Cha 8. Rumba 9. Paso Doble 10. Jive
Repertoireliste
Programme
Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn? -ein italienischer Abend mit Musik und Texten aus dem 18. und 19. Jahrhundert-
Beschreibung: Ein interessantes, spannendes und kurzweiliges Programm mit Musik und Texten aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Das SaitenWind Trio nimmt das Publikum mit auf die Spuren Paganinis, Diabellis und Carullis. Erfahren Sie mehr über das Ansehen Italiens in der Welt der Musik und Dichtung des 18. und 19. Jahrhunderts, über einen Österreicher der gerne Italiener gewesen wäre, und über eine Kutschfahrt mit dem Geiger und Komponisten Nicolo Paganini. Erleben Sie die Sehnsucht von Goethes Mignon nach Italien, dem Land wo die Zitronen blühn, die Goldorangen glühn, die Myrte still und hoch der Lorbeer steht. Schwungvolle Musik und Prosa sowie kleine, heitere Anekdoten machen dieses Konzert zu einem unvergesslichen Erlebniss. Programm: Niccolo Paganini (1782-1840) - Serenata in F-Dur 1. Largo 2. Tempo di Minuetto. Amoroso - Sonatina Nr. 2 1. Placidamente con grazia Mauro Giuliani (1781-1829) - Allegretto op. 139 Niccolo Paganini (1782-1840) - Serenata in F-Dur 3. Andantino scherzando Antonio Diabelli (1781-1858) - Serenata Concertante, op. 105 1. Andante sostenuto 2. Allegro moderato 3. Adagio non tanto 5. Allegro non tanto Ferdinando Carulli (1770-1841) - Trio op. 9 No. 3 1. Allegro vivace - Trio op. 9 No. 1 1. Allegro - Trio op. 9 No. 3 2. Largo - Trio op. 9 No. 1 3. Rondo. Allegretto Dauer: ca. 60 min. (Programm ohne Pause) Das Programm kann verlängert und mit zwei Hälften gespielt werden.
Hörbeispiele:
Antonio Diabelli - Serenata Concertante op. 105 (Ausschnitte, CD)
Ferdinando Carulli - Trio op. 9 No. 1 (Ausschnitte, CD)
Plakat:
Serenata Concertante
Beschreibung: Das Programm beginnt mit dem einzigen uns bekannten klassischen Originalwerk für die Besetzung Flöte-Klarinette-Gitarre, komponiert von Joseph Kreutzer. Namensgeber des Programms ist das sehr abwechslungsreiche Werk “Serenata Concertante” von Antonio Diabelli. Abgerundet wird es durch ein heiteres Trio von Ferdinando Carulli. Programm: Joseph Kreutzer (1790-1840) - Trio op. 16 1. Allegro risoluto 2. Adagio 3. Alla Polacca Antonio Diabelli (1781-1858) - Serenata Concertante, op. 105 1. Andante sostenuto 2. Allegro moderato 3. Adagio non tanto 4. Scherzo 5. Allegro non tanto 6. Marcia Ferdinando Carulli (1770-1841) - Trio op. 9 No. 1 1. Allegro 2. Romance. Largo 3. Rondo. Allegretto Dauer: ca. 60 min. (Programm ohne Pause)
Hörbeispiele:
Joseph Kreutzer - Trio op. 16 (Ausschnitte, CD)
Ferdinando Carulli - Trio op. 9 No. 1 (Ausschnitte, CD)
Antonio Diabelli - Serenata Concertante op. 105 (Ausschnitte, CD)
Plakat:
Russland vs. Argentinien
Beschreibung: Das SaitenWind Trio nimmt das Publikum mit auf eine musikalische und poetische Reise durch das Jahr, in zwei ganz verschieden Teile der Erde. Gespielt werden die Jahreszeiten von P.I. Tschaikowski und Cuatro Estaciones porteñas (Die vier Jahreszeiten) von A. Piazzolla. Was passiert wenn es Frühling in Russland wird und wie erleben die Menschen in Buenos Aires diese Jahreszeit? Klingt der russische Winter anders als der argentinische? Wie fühlt es sich an, wenn es heißer Sommer ist in der Hafenstadt Buenos Aires und was passiert in Russland im Erntemonat August? Fallen die Blätter im Herbst in Russland anders als in Argentinien? Auf all diese Fragen können die Zuhörer während des Konzertes Antworten finden und sich den bildhaft komponierten, klangvollen, sehr unterschiedlichen Impressionen der russischen und argentinischen Jahreszeiten hingeben. Von Dezember 1875 bis Mai 1876 komponierte Tschaikowski seine „Jahreszeiten“. Die zwölf Charakterstücke für Klavier solo (für das SaitenWind Trio arrangiert von Alexander Mironov) sind nach den einzelnen Monaten des Jahres benannt und stellen diese in Verbindung mit Zitaten bekannter russischer Dichter da. Das SaitenWind Trio ließt die Originaltexte in deutscher Übersetzung vor der Musik des jeweiligen Monats. In eine ganz andere Welt werden die Zuhörer in der zweiten Konzerthälfte entführt, während Astor Piazzollas „Vier Jahreszeiten“ erklingen. Diese, sehr viel später als „Die Jahreszeiten“ Tschaikowskis entstandenen Stücke sind Assoziationen, welche Piazzolla mit den Jahreszeiten im Hafenviertel von Buenos Aires verbindet. Zwischen 1964 und 1970 komponierte er für sein Quintett (für das SaitenWind Trio arrangiert von Fedor Erfurt) die „Cuatro Estaciones Porteñas“, die den für die Musik Astor Piazollas so typischen Tango-Nuevo-Stil auf das Beste repräsentieren. Das SaitenWind Trio hat passend zur Musik Texte ausgewählt, welche den Charakter der Stadt Buenos Aires und ihrer Einwohner widerspiegeln. Programm: P. I. Tschaikowski (1840-1893) - Die Jahreszeiten, op. 37 1. Januar. Am Kamin 2. Februar. Butterwoche 3. März. Lied der Lerche 4. April. Das Schneeglöckchen 5. Mai. Weiße Nächte 6. Juni. Barkarole 7. Juli. Schnitterlied 8. August. Ernte 9. September. Jagd 10. Oktober. Herbstlied 11. November. Auf der Troika 12. Dezember. Weihnachtszeit PAUSE Astor Piazzolla (1921-1992) - Las Cuatro Estaciones Porteñas 1. Verano Porteño (Sommer in Buenos Aires) 2. Otoño Porteño (Herbst in Buenos Aires) 3. Invierno Porteño (Winter in Buenos Aires) 4. Primavera Porteña (Frühling in Buenos Aires) Dauer: 1. Teil - ca. 45 min. 2. Teil - ca. 30 min.
Hörbeispiele:
P. I. Tschaikowski - Die Jahreszeiten (Ausschnitte, CD)
Astor Piazzolla - Invierno Porteño (Ausschnitte, Live)
Plakat:
Von BACH bis TANGO
Beschreibung: Ein spannendes und sehr abwechslungsreiches Programm mit bezaubernder Musik des Barock, schwungvoller Klassik und feuriger sowie träumerischer Tangomusik. Mit Musik von J.S. Bach, einem musikalischen Spaß von Selfton Cottom, klassischen Werken verschiedener Komponisten und temperamentvoller Tangomusik wird dieses Konzert zu einem ganz besonderen Erlebnis. Den Höhepunkt des Programms bilden eigens für das SaitenWind Trio komponierte Stücke des Gitarristen Alexander Mironov. Perfekt abgestimmt auf die außergewöhnliche Besetzung des Trios, begeistern sie immer wieder aufs Neue das Publikum. Programm: Dieses Programm lässt sich flexibel gestalten, da zwischen “Bach und Tango” verschiedene Werke aus dem Repertoire des Trios gespielt werden können. Beispiel 1: J. S. Bach (1685-1750) - Sonate in E-Dur (BWV 1035) Adagio ma non tanto Allegro Antonio Lotti (1667-1740) - Sonate in G-Dur Largo Allegro Adagio Vivace Joseph Kreutzer (1790-1840) - Trio op. 16 Adagio Alla Polacca Sefton Cottom (1928-2011) - Forellen-Variationen 1 1. Thema - Einfache Forelle 2. Lateinamaerikanische Forelle 3. Forelle Wiener Art 4. Traurige Forelle 5. Ragtime Forelle 6. Tango Forelle 7. Enteilende Forelle - Forellen-Variationen 2 1. Thema - Einfache Forelle 2. Eine kleine Zauberforelle 3. Wiegenlied Forelle 4. Marsch Forelle 5. Forelle blau 6. Bachforelle 7. Boléro Forelle Astor Piazzolla (1921-1992) - Las Cuatro Estaciones Porteñas Invierno Porteño (Winter) Ernesto Nazareth (1863-1934) - Tango Atrevido Alexander Mironov - Tango Beispiel 2: J. S. Bach (1685-1750) - Sonate in E-Dur (BWV 1035) Adagio ma non tanto Allegro P. I. Tschaikowski (1840-1893) - Die Jahreszeiten, op. 37 Februar. Butterwoche Juni. Barkarole Dezember. Weihnachtszeit Isaac Albéniz (1860-1909) - Suite española, op. 47 Sevilla Asturias Castilla PAUSE Edvard Grieg (1843-1907) - Norwegische Tänze, op. 35 Nr. 1. Allegro marcato Nr. 4. Allegro molto Astor Piazzolla (1921-1992) - Las Cuatro Estaciones Porteñas Primavera Porteña (Frühling) Verano Porteño (Sommer) Sefton Cottom (1928-2011) - Forellen-Variationen 1 1. Thema - Einfache Forelle 2. Lateinamaerikanische Forelle 3. Forelle Wiener Art 4. Traurige Forelle 5. Ragtime Forelle 6. Tango Forelle 7. Enteilende Forelle - Forellen-Variationen 2 1. Thema - Einfache Forelle 2. Eine kleine Zauberforelle 3. Wiegenlied Forelle 4. Marsch Forelle 5. Forelle blau 6. Bachforelle 7. Boléro Forelle Alexander Mironov - Tango Dauer: mind. 60 min. max. 90 min.
Hörbeispiele:
J. S. Bach - Sonate in E-Dur (Ausschnitte, Live)
Sefton Cottom - Forellen-Variationen (Ausschnitte, Live)
Alexander Mironov - Tango (Live)
Plakat:
KONTRASTE
Beschreibung: Ein Programm voller musikalischer Kontraste, vom kalten, klaren Norden bis zur heißen, spanischen Sonne. Das SaitenWind Trio spielt die 1886 kompnierte „Suite española, op. 47“ des spanischen Komponisten Isaac Albeniz. Die Sätze der Suite stellen eine Hommage an bekannte Städte und Regionen Spaniens dar. Die leidenschaftliche, virtuose, klangvolle Musik entführt das Publikum in die warme Zeit des Jahres und spiegelt die Vielfalt Spaniens wider. In der zweiten Konzerthälfte stehen Teile der berühmten „Peer Gynt Suite“ sowie die „Norwegischen Tänze, op. 35“ des Komponisten Edvard Grieg auf dem Programm. Die schwungvollen Tänze, geheimnisvollen Klänge und träumerischen Melodien erzählen Geschichten von Trollen und Elfen und lassen das Publikum die endlosen, klaren Weiten Norwegens klangvoll erleben. Programm: Isaac Albéniz (1860-1909) - Suite española, op. 47 1. Granada 2. Cataluña 3. Sevilla 4. Cádiz 5. Asturias 6. Aragón 7. Cuba 8. Castilla PAUSE Edvard Grieg (1843-1907) - Peer Gynt (Potpourri) 1. Der Brautraub - Ingrids Klage 2. Solvejgs Lied 3. Arabischer Tanz 4. Åses Tod 5. Anitras Tanz 6. Morgenstimmung 7. In der Halle des Bergkönigs - Norwegische Tänze, op. 35 1. Allegro marcato 2. Allegretto tranquillo e grazioso 3. Allegro moderato alla Marcia 4. Allegro molto Dauer: 1. Teil - ca. 45 min. 2. Teil - ca. 30 min.
Hörbeispiele:
Isaac Albéniz- Castilla (Live)
Edvard Grieg - Norwegischer Tanz Nr. 2 (Live)
Plakat:
TANZMARATHON
Beschreibung: TANZMARTHON, so lautet der Name des neuen Programms des SaitenWind Trios. Der Gitarrist des SaitenWind Trios, Alexander Mironov hat für das Trio eine Suite komponiert, bestehend aus fünf Standarttänzen (Langsamer Walzer, Slowfox, Wiener Walzer, Tango, Quickstep) und fünf Lateintänzen (Rumba, Samba, Jive, Paso Doble, Cha –cha-cha). Einen TANZMARTHON! Neben dieser, perfekt auf die außergewöhnliche Besetzung des Trios abgestimmten Musik, stehen traditionelle Tänze wie Menuett, Polka u.a. auf dem Programm. Programm-Beispiel: Edvard Grieg (1843-1907) - Norwegische Tänze, op. 35 1. Allegro marcato 2. Allegretto tranquillo e grazioso 3. Allegro moderato alla Marcia 4. Allegro molto Alexander Mironov - Tanzmarathon 1. Langsamer Walzer 2. Tango 3. Wiener Walzer 4. Slowfox 5. Quickstep 6. Samba 7. Cha-Cha-Cha 8. Rumba 9. Paso Doble 10. Jive Dauer: ca. 60 min.
Hörbeispiele:
Plakat:
Alexander Mironov - Tango (Live)
Edvard Grieg - Norwegischer Tanz Nr. 2 (Live)
Bilder: Michael Kleimann
Barock Antonio Lotti (1667-1740) - Sonate in G-Dur J. S. Bach (1685-1750) - Sonate in E-Dur (BWV 1035) Klassik und Romantik Ferdinando Carulli (1770-1841) - Trio op. 9 No. 1 - Trio op. 9 No. 2 - Trio op. 9 No. 3 Joseph Kreutzer (1790-1840) - Trio op. 16 Antonio Diabelli (1781-1858) - Serenata Concertante, op. 105 Niccolo Paganini (1782-1840) - Serenata in F-Dur P. I. Tschaikowski (1840-1893) - Die Jahreszeiten, op. 37 Edvard Grieg (1843-1907) - Peer Gynt (Potpourri aus Suite Nr. 1 und Nr. 2) - Norwegische Tänze, op. 35 Isaac Albéniz (1860-1909) - Suite española, op. 47 - Tango Op. 165 No. 2 Ernesto Nazareth (1863-1934) - 3 Tangos 20. - 21. Jahrhundert Astor Piazzolla (1921-1992) - Las Cuatro Estaciones Porteñas Sefton Cottom (1928-2011) - Forellen-Variationen 1 - Forellen-Variationen 2 Alexander Mironov - Tanzmarathon
Repertoireliste
Programme
Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn? -ein italienischer Abend mit Musik und Texten aus dem 18. und 19. Jahrhundert-
Beschreibung: Ein interessantes, spannendes und kurzweiliges Programm mit Musik und Texten aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Das SaitenWind Trio nimmt das Publikum mit auf die Spuren Paganinis, Diabellis und Carullis. Erfahren Sie mehr über das Ansehen Italiens in der Welt der Musik und Dichtung des 18. und 19. Jahrhunderts, über einen Österreicher der gerne Italiener gewesen wäre, und über eine Kutschfahrt mit dem Geiger und Komponisten Nicolo Paganini. Erleben Sie die Sehnsucht von Goethes Mignon nach Italien, dem Land wo die Zitronen blühn, die Goldorangen glühn, die Myrte still und hoch der Lorbeer steht. Schwungvolle Musik und Prosa sowie kleine, heitere Anekdoten machen dieses Konzert zu einem unvergesslichen Erlebniss.
Hörbeispiele:
Antonio Diabelli - Serenata Concertante op. 105 (Ausschnitte, CD)
Ferdinando Carulli - Trio op. 9 No. 1 (Ausschnitte, CD)
Serenata Concertante
Beschreibung: Das Programm beginnt mit dem einzigen uns bekannten klassischen Originalwerk für die Besetzung Flöte-Klarinette- Gitarre, komponiert von Joseph Kreutzer. Namensgeber des Programms ist das sehr abwechslungsreiche Werk “Serenata Concertante” von Antonio Diabelli. Abgerundet wird es durch ein heiteres Trio von Ferdinando Carulli.
Hörbeispiele:
Joseph Kreutzer - Trio op. 16 (Ausschnitte, CD)
Ferdinando Carulli - Trio op. 9 No. 1 (Ausschnitte, CD)
Antonio Diabelli - Serenata Concertante op. 105 (Ausschnitte, CD)
Russland vs. Argentinien
Beschreibung: Das SaitenWind Trio nimmt das Publikum mit auf eine musikalische und poetische Reise durch das Jahr, in zwei ganz verschieden Teile der Erde. Gespielt werden die Jahreszeiten von P.I. Tschaikowski und Cuatro Estaciones porteñas (Die vier Jahreszeiten) von A. Piazzolla. Was passiert wenn es Frühling in Russland wird und wie erleben die Menschen in Buenos Aires diese Jahreszeit? Klingt der russische Winter anders als der argentinische? Wie fühlt es sich an, wenn es heißer Sommer ist in der Hafenstadt Buenos Aires und was passiert in Russland im Erntemonat August? Fallen die Blätter im Herbst in Russland anders als in Argentinien? Auf all diese Fragen können die Zuhörer während des Konzertes Antworten finden und sich den bildhaft komponierten, klangvollen, sehr unterschiedlichen Impressionen der russischen und argentinischen Jahreszeiten hingeben. Von Dezember 1875 bis Mai 1876 komponierte Tschaikowski seine „Jahreszeiten“. Die zwölf Charakterstücke für Klavier solo (für das SaitenWind Trio arrangiert von Alexander Mironov) sind nach den einzelnen Monaten des Jahres benannt und stellen diese in Verbindung mit Zitaten bekannter russischer Dichter da. Das SaitenWind Trio ließt die Originaltexte in deutscher Übersetzung vor der Musik des jeweiligen Monats. In eine ganz andere Welt werden die Zuhörer in der zweiten Konzerthälfte entführt, während Astor Piazzollas „Vier Jahreszeiten“ erklingen. Diese, sehr viel später als „Die Jahreszeiten“ Tschaikowskis entstandenen Stücke sind Assoziationen, welche Piazzolla mit den Jahreszeiten im Hafenviertel von Buenos Aires verbindet. Zwischen 1964 und 1970 komponierte er für sein Quintett (für das SaitenWind Trio arrangiert von Fedor Erfurt) die „Cuatro Estaciones Porteñas“, die den für die Musik Astor Piazollas so typischen Tango-Nuevo-Stil auf das Beste repräsentieren. Das SaitenWind Trio hat passend zur Musik Texte ausgewählt, welche den Charakter der Stadt Buenos Aires und ihrer Einwohner widerspiegeln.
Hörbeispiele:
P. I. Tschaikowski - Die Jahreszeiten (Ausschnitte, CD)
Astor Piazzolla - Invierno Porteño (Ausschnitte, Live)
Von BACH bis TANGO
Beschreibung: Ein spannendes und sehr abwechslungsreiches Programm mit bezaubernder Musik des Barock, schwungvoller Klassik und feuriger sowie träumerischer Tangomusik. Mit Musik von J.S. Bach, einem musikalischen Spaß von Selfton Cottom, klassischen Werken verschiedener Komponisten und temperamentvoller Tangomusik wird dieses Konzert zu einem ganz besonderen Erlebnis. Den Höhepunkt des Programms bilden eigens für das SaitenWind Trio komponierte Stücke des Gitarristen Alexander Mironov. Perfekt abgestimmt auf die außergewöhnliche Besetzung des Trios, begeistern sie immer wieder aufs Neue das Publikum.
Hörbeispiele:
J. S. Bach - Sonate in E-Dur (Ausschnitte, Live)
Sefton Cottom - Forellen-Variationen (Ausschnitte, Live)
Alexander Mironov - Tango (Live)
KONTRASTE
Beschreibung: Ein Programm voller musikalischer Kontraste, vom kalten, klaren Norden bis zur heißen, spanischen Sonne. Das SaitenWind Trio spielt die 1886 kompnierte „Suite española, op. 47“ des spanischen Komponisten Isaac Albeniz. Die Sätze der Suite stellen eine Hommage an bekannte Städte und Regionen Spaniens dar. Die leidenschaftliche, virtuose, klangvolle Musik entführt das Publikum in die warme Zeit des Jahres und spiegelt die Vielfalt Spaniens wider. In der zweiten Konzerthälfte stehen Teile der berühmten „Peer Gynt Suite“ sowie die „Norwegischen Tänze, op. 35“ des Komponisten Edvard Grieg auf dem Programm. Die schwungvollen Tänze, geheimnisvollen Klänge und träumerischen Melodien erzählen Geschichten von Trollen und Elfen und lassen das Publikum die endlosen, klaren Weiten Norwegens klangvoll erleben.
Hörbeispiele:
Isaac Albéniz- Castilla (Live)
Edvard Grieg - Norwegischer Tanz Nr. 2 (Live)
TANZMARATHON
Beschreibung: TANZMARTHON, so lautet der Name des neuen Programms des SaitenWind Trios. Der Gitarrist des SaitenWind Trios, Alexander Mironov hat für das Trio eine Suite komponiert, bestehend aus fünf Standarttänzen (Langsamer Walzer, Slowfox, Wiener Walzer, Tango, Quickstep) und fünf Lateintänzen (Rumba, Samba, Jive, Paso Doble, Cha –cha-cha). Einen TANZMARTHON! Neben dieser, perfekt auf die außergewöhnliche Besetzung des Trios abgestimmten Musik, stehen traditionelle Tänze wie Menuett, Polka u.a. auf dem Programm.
Hörbeispiele:
Alexander Mironov - Tango (Live)
Edvard Grieg - Norwegischer Tanz Nr. 2 (Live)